Hochzeits-DJ in München: meine Empfehlung

Ich werde oft von „meinen“ Hochzeitspaaren nach Tipps für weitere Dienstleister rund um das Thema Hochzeit gefragt. Da helfe ich natürlich immer gerne weiter, da ich mittlerweile ein großes Netzwerk habe an Kollegen aus der Hochzeitsbranche. Heute auf meinem Blog: ein kleines Interview das ich mit meinem Kollegen Patrick, Hochzeits-DJ in München, geführt habe. Viel Spaß beim Lesen!

Wie lange bist du schon DJ und wie kam es dazu?

Ich bin nun seit über 20 Jahren DJ. Da musste ich jetzt selbst erst einmal nachrechnen. Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht.
Begonnen hat alles in meiner Heimatstadt Düsseldorf. Ich habe dort sehr intensiv in einer Live-Band gespielt. Nebenbei habe ich zusammen mit unserem Gitarristen eine Firma für Veranstaltungstechnik aufgebaut. Nach einer Zeit erhielten wir immer wieder Anfragen von verschiedenen Kunden, ob wir auch auflegen könnten, wenn wir schon die Technik auf einer Party aufbauen würden. So bin ich in die DJ-Sparte reingerutscht. Als Schlagzeuger war und ist es für mich natürlich besonders leicht einen Beat oder Rhythmus zu hören. Das kommt mir immer noch zu gute. In einer Live-Band spiele ich heute übrigens immer noch. Allerdings gibt es dort zwei Regeln: Keine Hochzeiten und keine Bierzelte. Auch wenn ich jede Hochzeit mit Herzblut begleite und das Thema liebe: Ein bisschen Abwechslung tut auch gut und man wird nicht „betriebsblind“.

Was sind deine 3 Top Hits, die auf keiner Feier fehlen dürfen?

Das ist immer sehr unterschiedlich. Eigentlich gibt es keine Songs, die ich auf jeder Party spiele. Und jetzt fallen mir gleich so viele geniale Songs ein – das ist echt schwer sich auf nur drei Songs festzulegen. Aber diese Songs kommen eigentlich immer gut an:
⦁ OutKast – „Hey Ya!“
⦁ LMFAO – „Party Rock Anthem“
⦁ Robin Thicke – „Blurred lines“

Die Scheune im Boho Stil bei Freising

Gibt es Songs, die du ungerne spielst?

Ja, natürlich. Aber ich schalte meinen persönlichen Musikgeschmack aus, wenn ich für Kunden auflege. Ich sehe mich da mehr als Dienstleister denn als Künstler. Was nach meiner Meinung nicht mehr unbedingt auf jeder Party gespielt werden muss, sind die Songs, die schon überall hunderttausend Mal gelaufen sind: „Summer Of 69“, „It’s Raining Men“, „I Will Survive“… Und wenn ein Brautpaar eine Helene-Fischer-freie Hochzeit haben will bin ich auch nicht traurig. 😉

Wie stellst du die Musik passend zum Geschmack des Brautpaares zusammen? Und was ist, wenn das Brautpaar ganz unentschlossen ist?

Das ist die Kunst jedes DJs. Direkt vorweg: Bei mir gibt es keinen Musikwunschbogen, bei dem man „Viel-Mittel-Wenig-Gar nicht“ ankreuzen kann. Das ist die beste Entschuldigung für jeden DJ, wenn die Party dann nicht so gelaufen ist, wie gewünscht. Da kann man dann einfach den Wunschzettel hochhalten und sagen „Habt Ihr ja so angekreuzt. Selbst schuld!“. Bei mir gibt es auch einen Musikwunschbogen, aber nur ein Kreuz pro Musikgenre: „Ja“. Die Brautpaare kreuzen also nur das an, was für sie auf ihrer Feier in Frage kommt. Sie legen sozusagen den Rahmen fest. Der DJ muss jedoch entscheiden können, wann, was und wie viel aus einem Genre gespielt wird. Er hat die Erfahrung, muss die Gäste beobachten und kann so die Tanzfläche füllen. Wenn man dem DJ vorher schon genau vorgibt wann welcher Song zu spielen ist, kann man auch eine Jukebox hinstellen. Das funktioniert aber genauso wenig wie eine Playlist für den DJ. Daher gibt es bei mir immer die passende Musik in dem Rahmen, den das Brautpaar zuvor festgelegt hat – ohne jeden Song vorher im Detail durchzusprechen. Das kommt spontan und individuell angepasst für die jeweilige Feier. Und wenn das Brautpaar komplett unentschlossen ist, ist es mir sogar sehr recht. Denn dann habe ich die größte Freiheit und kann das Maximum aus der Party herausholen. Dass dabei extreme Musikstile, wie Hardcore-Techno oder Death-Metall ausscheiden versteht sich ganz von selbst. Denn zu Musik die keiner kennt, tanzt auch keiner.

Worauf sollte das Brautpaar bei der Wahl ihres Hochzeits-DJs achten?

Da gibt es ein paar Punkte, auf die ich immer achten würde: Kann man den DJ persönlich treffen? Das ist eine wichtige Sache! Manche Agenturen teilen die DJs erst zwei Wochen vor der Hochzeit ein und dann kommt „irgendwer“. Ich finde es wichtig, dass man sich vorher mal kennenlernt, um zu schauen, ob die Chemie stimmt. Es gibt schließlich kaum etwas persönlicheres als eine Hochzeitsfeier.  Die Regionalität finde ich auch wichtig. Ist der DJ (oder die Agentur) aus der Nähe? Wenn doch mal etwas nicht klappt, wie geplant oder wenn die Technik streikt, ist es wichtig, dass jemand schnell vor Ort ist, um das zu fixen. Und das wäre auch gleich der nächste Punkt: Party-Garantie! Kann man so lange feiern, wie man möchte? Gibt es einen Ersatz, wenn der DJ krank ist? Was man auf keinen Fall möchte, ist, einen neuen DJ zu suchen, am Tag vor der Feier. Und zu guter Letzt: Referenzen! Gibt es Referenzen und sind diese auch belegt? Es nützt nichts, wenn der DJ sagt, in welchen Locations er schon überall aufgelegt hat. Man muss auch wissen, wie es dort gelaufen ist. Und das sieht man nur, wenn man sich die Referenzschreiben auch mal anschaut. Wenn man das alles beachtet, kann eigentlich kaum noch etwas schief gehen.

Dürfen die Gäste sich vor Ort Songs wünschen?

Gerne! Da gibt es verschiedene Möglichkeiten: Am einfachsten ist es, einfach zum DJ zu gehen und sich etwas zu wünschen. Wenn es das Brautpaar möchte, bringe ich auch Musikwunschkarten mit und verteile diese unter den Gästen. Eine dritte Möglichkeit sind Online-Musikwünsche. Da kann das Brautpaar vor der Feier einen Link an die Gäste verteilen und die Gäste tragen ihre Musikwünsche in ein Portal ein, welches ich extra dafür betreibe. Ich habe dann die Liste dabei und schaue, dass ich möglichst viele der Musikwünsche erfüllen kann. Es ist allerdings so, dass ich nicht alle Musikwünsche erfüllen kann und auch nicht sofort als nächsten Song. Es muss in den Flow passen, vom Tempo und Beat her stimmig sein. Daher kann es schon mal ein paar Songs dauern, bis ich den Wunsch erfülle.  Es kann auch sein, dass der Song so gar nicht in die Stimmung des Abends passt, weil er vielleicht zu langsam ist oder eher als Tanzflächenräumer funktioniert. Das sage ich den Gästen dann auch und biete an gerne einen anderen Musikwunsch zu erfüllen. Das hört sich jetzt alles schlimmer an, als es ist. Nach meiner Erfahrung kann ich immer zwischen 80% und 90% der Musikwünsche erfüllen.

Bringt ihr eigenes Equipment mit und auf was sollte das Brautpaar bei der Locationwahl – bezüglich des Sounds – achten?

Ja, sehr gerne sogar. Dann wissen wir einfach, dass alles funktioniert und dass wir auch einen guten Sound produzieren. Manche Locations haben ihre eigene Anlage und die klingen leider nicht immer gut oder sind technisch nicht einwandfrei. Das mindert dann auch unsere Qualität, was echt schade ist.
In der Location selbst muss das Brautpaar eigentlich auf nichts Besonderes achten. Wir haben die Technik dabei und platzieren die Anlage so, dass die Tanzfläche druckvoll beschallt wird und es drum herum auch wieder etwas leiser wird. Manchmal möchte man sich ja auch noch unterhalten und nicht anschreien. 😉

Was empfiehlst du Brautpaaren, wie viele Stunden sie einen DJ buchen sollten?

Die Frage ist eigentlich eher wann sollte der DJ anfangen. Bei mir gibt es immer die Open-End-Garantie. Das bedeutet der Kunde bucht eine Mindestspielzeit und kann dann am Abend so lange feiern, wie er möchte. Oft gibt es ja auch eine Sperrstunde von der Location, dann ist die Sache von vornherein klar. Aber wenn man Open-End feiern darf, kann man mit mir so lange feiern, wie man will. Als Startzeit bietet sich oft der Beginn des Dinners an. Die meisten Kunden buchen den DJ gegen 17:00 Uhr oder 18:00 Uhr.

Welche 3 Lieder haben sich deine Brautpaare im letzten Jahr für ihren ersten Tanz am meisten gewünscht?

Das sind immer wieder die Klassiker:
⦁ Doris Day – Que Sera Sera
⦁ Johannes Strauß – Kaiserwalzer
⦁ Kenny Rogers – You Light Up My Life

Und wie lauten DEINE 3 heimlichen Favoriten für den Eröffnungstanz?

Meiner Meinung nach darf es auch ruhig mal etwas anderes sein. Das muss nicht gleich der „Crazy Wedding Dance“ sein, der mittlerweile schon wieder out ist, sondern Songs, auf die man einfach gut tanzen kann und die gut zur Stimmung passen:
⦁ Marry You – Bruno Mars
⦁ Lieblingsmensch – Namika
⦁ Perfect – Ed Sheeran

Mehr über Patrick und ihn als DJ Hochzeit München findet ihr hier auf seiner Website