Equipment als Hochzeitsfotograf: Ausrüstung für Hochzeitsfotografie

Mein Equipment als Hochzeitsfotograf: das ist in meiner Kameratasche! Beim Mittagessen mit dem Rest der Hochzeitsgesellschaft werde ich fast jedes Mal von ambitionierten Hobbyfotografen nach meinem Equipment gefragt. Darüber könnte ich mich stundenlang unterhalten! Da die Zeit dazu aber meist viel zu kurz ist, gebe ich euch hier einen Überblick: das für mich wichtigste Equipment als Hochzeitsfotograf, meine liebsten Objektive und weitere Must-Haves in Sachen Ausrüstung!

Gestartet habe ich 2008 mit der damals brandneuen Canon 5D Mark II, die mir stets gute Dienste erwiesen hat. Doch nach fast 10 Jahren war es Zeit für eine Neuanschaffung – und einen Systemwechsel! Um genau zu sein fiel die Wahl auf die spiegellose Vollformat-Kamera Sony Alpha 7 R II. Bei meinem Equipment als Hochzeitsfotograf zählt für mich ein extrem schneller Autofokus, denn ich muss auch bewegte Motive und Szenen in perfekter Schärfe einfangen. Dabei gibt es keine Kompromisse. Außerdem wichtig ist natürlich eine hervorragende Bildstabilisierung (5 Achsen), ein hoher ISO Bereich (bis zu 102400) sowie die Megapixelanzahl von 42,2 (deshalb die R-Serie und nicht die Sony Alpha 7 II). Einzig in puncto Ergonomie liegt Canon vorne – aber mit Batteriegriff liegt auch die ansonsten federleichte Sony Alpha sehr gut in der Hand. Alles in allem ist die Sony Alpha 7 R II für mich die perfekte Kamera!

Equipment als Hochzeitsfotograf: Objektive

Das Getting Ready startet oft im dunklen Hotelzimmer, und auch in der Kirche und im Standesamt gibt es selten viel Tageslicht. Die Party in der Location geht bis nachts – in kompletter Dunkelheit. Also gilt für mich als Hochzeitsfotograf: die Lichtstärke der Objektive ist enorm wichtig! Mein Standard-Objektiv das Sigma 24-70mm F2.8 DG DN Art Objektiv. Durch den Zoom kann ich immer flexibel reagieren und bei der Trauung die Details beim Ringtausch ebenso festhalten wie den Einzug der Braut in die Kirche. Außerdem habe ich ein Canon 80-200mm F2.8 USM II mit einem passenden Metabones Adapter dabei. Das Objektiv ist optimal bei Trauungen im Freien und auch beim Paarshooting. Für das Paarshooting habe ich noch einen weiteren Klassiker dabei: das Sony 50mm F1.8, ein Objektiv mit Festbrennweite. Das ist einfach super lichtstark, erzeugt ein wunderbare Bokeh und ist optimal für Portraits.

Equipment als Hochzeitsfotograf: Zubehör

Als Hochzeitsfotograf ist es wichtig, auf alles vorbereitet zu sein – deswegen habe ich bei Hochzeiten 2 identische Kameras dabei: als Backup, falls die Technik versagen sollte. Außerdem unverzichtbar, neben Kameras und den Objektiven, ist für mich folgendes Equipment als Hochzeitsfotograf:

  • der Batteriegriff, damit die Kamera gut in der Hand liegt und auch vertikale Aufnahmen problemlos gelingen
  • ein externes Blitzgerät (auch wenn ich sehr ungern blitze – im Standesamt oder auf der Party kommt man oft nicht drum rum)
  • eine zusätzliche, ergonomische Augenmuschel bietet mehr Komfort und gleichzeitig wird einfallendes Licht blockiert
  • zahlreiche Akkus: das ist die aus meiner Sicht einzige Schwachstelle der Sony Alpha 7 R II: die Akkus haben nur 50% der Kapazität im Vergleich zu denen der Sony Alpha 7 R IV. Daher habe ich immer mindestens 8 Ersatzakkus dabei. Diese sind übrigens alle original von Sony, da ich von den günstigeren Fremdhersteller-Produkten selten Gutes gehört habe
  • zahlreiche schnelle SanDisk SD-Speicherkarten mit mindestens 150 MB/Sekunde Übertragungsgeschwindigkeit
  • ein Einbein-Stativ von Walimex – das kommt vor allem zusammen mit dem Canon 80-200mm F2.8 USM II zum Einsatz
  • Ein einfacher Falt-Reflektor ist gerade für’s Paarshooting optimal

Es muss nicht immer das teuerste Equipment als Hochzeitsfotograf sein. Während ich beispielsweise bei Kamera-Akkus immer auf originale Sony Produkte setze, benutze ich einen Batteriegriff sowie einen externen Blitz vom Fremdhersteller Neewer. Diese beiden Geräte sind deutlich günstiger als die Originale von Sony – aber sie können sich sehen lassen und stehen den Originalen in nichts nach.